Unternehmen

Die Gründung der MOEWE Optical Solutions GmbH geht zurück auf Forschungsarbeiten der Innoprofile-Nachwuchsforschergruppe „Rapid Microtooling mit laserbasierten Verfahren“ (2006-2011).  Gruppenleiter Robby Ebert hatte damals die Idee, neue Monomode-Faserlaserquellen hoher Leistung für die Mikrobearbeitung zu nutzen. Dazu war eine extrem hohe Ablenkgeschwindigkeit erforderlich, die nur Polygonspiegelscanner bereitstellen können. Sascha Klötzer beschäftigte sich von Anfang an mit der Ansteuerung der Geräte. Eine praktische Nutzung von analog angesteuerten Geräten stellte sich als schwierig heraus. Deshalb entwickelte Andrè Streek ab 2013 ein neuartiges Gerät mit volldigitaler Steuerung und einer neuartigen optischen Lösung. Ab 2016 einigte sich die Forschungsgruppe, nur noch diese Lösung zu verfolgen. Zu dieser Zeit entstand auch die Idee, gemeinsam eine Firma zu gründen, da ein erster Bedarf an den Geräten aus der Industrie entstand.

Nach erfolgreicher Suche eines Investors wurde 2018 die MOEWE Optical Solutions GmbH gegründet. Durch die Ansiedlung der Firma am Laserinstitut Hochschule Mittweida, auf Basis eines Kooperationsvertrages mit der Hochschule, können alle Möglichkeiten der modernen Lasertechnik genutzt werden. In Kooperation mit der LIM, Laserinstitut Mittelsachsen GmbH, können mit unseren Geräten auch Applikationsuntersuchungen für Kunden durchgeführt werden.

Durch einen exklusiven Kauf- und Lizenzvertrag mit der Hochschule Mittweida hat die MOEWE Optical Solutions GmbH das an der Hochschule vorhandene Know How zu Polygonspiegelscannern sowie Schutzrechte zum einzigartigen mehrfach umspiegelnden Polygonspiegel und zur Steuerung des Gerätes übernommen.

Bereits 2019 wurde die erste Nullserie industrietauglicher Geräte realisiert. Ende des Jahres werden die ersten Geräte an Kunden ausgeliefert.

Die MOEWE Optical Solutions GmbH ist ein junges dynamisches Unternehmen. Unser internationales Team hat eine ausgewiesene Expertise in den Bereichen Lasertechnik, Optik, Mechanik und Digitalelektronik.